Sternenhimmel

Die Sterne, die in klaren Nächten am Himmel zu sehen sind, sind Himmelkörper, die aus Gas und Plasma bestehen. Sie sind massereich und selbstleuchtend. Die Sterne werden durch ihre Schwerkraft zusammengehalten und sind bis zum 20.000 Grad heiß. Als Punkt am Himmel erkennbar, deutet darauf hin, dass sie sehr weit entfernt sind. Die Sterne gehören einem Planetensystem an. Wenn sie in größerer Zahl auftreten , bilden sie Sternhaufen und Galaxien. Sie werden anhand ihrer Eigenschaften klassifiziert. Ein Stern ist ein recht aktiver Gasriese, der sehr turbulent ist. Durch ihre Hitze senden sie mit der dadurch entstehenden intensiven Strahlung geladene Plasmateilchen in die Atmosphäre. Sterne und damit auch ihre Eigenschaften sind bei Ergründung der Frage, ob es Leben gibt auf den umkreisenden Planeten, von zentraler Bedeutung. Der bekannteste aller Sterne ist die Sonne, sie bildet das Zentrum unseres Planetensystems. Durch ihre Wärmestrahlung ist erst Leben auf der Erde möglich. Nur mit dem Auge sind am Himmel etwa 2.000 bis 6.000 Sterne erkennbar, in Stadtnähe sind es erheblich weniger.